Zitadelle Jülich

In Jülich wartet das herrschaftliche Gemäuer der Festung Zitadelle, ein steinerner Zeitzeuge der Geschichte der alten Herzogstadt.

Nach dem Stadtbrand von 1547 beauftragte Herzog Wilhelm V. von Jülich-Kleve-Berg den italienischen Architekten Alessandro Pasqualini damit, eine neue Residenz samt einer bastionierten Festungsanlage zu errichten. Das 90.000 Quadratmeter große „palazzo in fortezza“, im Stil der italienischen Hochrenaissance, gilt als bedeutendster seiner Art im deutschsprachigen Raum und ist heute ein Baudenkmal von europäischem Rang.

400 Jahre lang wurde die Zitadelle als repräsentativer Sitz für Landesherren, Statthalter und Militärs genutzt. Nach dem Zweiten Weltkrieg zog im historischen Kellergewölbe ein Museum ein, in dem sich die Jülicher Geschichte von der Römerzeit über Mittelalter und Neuzeit bis heute verfolgen lässt.

Von den Spuren steinzeitlicher Jäger spannt sich der Bogen über die römische Siedlung und die repräsentative Residenz in der Renaissance bis zur Aufgabe der Festung im 19. Jahrhundert.

 

Adresse

Zitadelle
52428 Jülich
Tel. 02461 93 76 80 (Museum)

 

Weitere Informationen

www.juelich.de/museum (Museum)

Routen in der Nähe

Ihr Webbrowser ist veraltet

Aktualisieren Sie Ihren Browser damit diese Webseite richtig dargestellt werden kann.

Zur Infoseite browser-update.org