Jülich bis Roermond

Hinter Jülich wird das Land immer flacher, die Rur immer ruhiger und die Fahrt immer gemütlicher, je weiter man nach Norden kommt. Linnich hält das Glasmalerei-Museum vor und dann geht es auch schon weiter ins Heinsberger Land. Sie fahren zwischen Wiesen und Weiden durch die weite Flussauenlandschaft, vorbei an Herrenhäusern und Wasserschlösschen (Haus Großkünkel, Haus Kleinkünkel, Rittergut Grittern, Burg Wassenberg, Haus Effelt), idyllischen kleinen Orten und verschiedenen Seen (Adolfosee in Ratheim, Effelder Waldsee). Der Hückelhovener Ortsteil Hilfarth war in früheren Zeiten für die Herstellung von geflochtenen Körben und anderen Gegenständen aus Weidenzweigen bekannt. Wie eine Perlenkette reihten sich die Korbmacherdörfer in früheren Jahren aneinander. Das Museum in Hückelhoven-Hilfarth erzählt die Geschichte der Korbmacherei an der Rur und lädt die Besucher zum Mitmachen ein. Fördertürme und Bergehalden in Hückelhoven und Ratheim erinnern dagegen an die ehemaligen Zeche Sophia-Jacoba und die Bedeutung des Steinkohlebergbaus in der Region. Zum Ende der Tour geht es dann über die Grenze Richtung Roermond, das mit seinen zahlreichen Geschäften und Cafés zum Bummeln und Flanieren einlädt.

Highlights

  • Zitadelle Jülich
  • Brückenkopfpark Jülich
  • Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich
  • Haus Großkünkel
  • Haus Kleinkünkel
  • Rittergut Grittern
  • Rurtal-Korbmachermuseum Hilfarth
  • Millicher Hallde
  • Adolfosee in Ratheim
  • Burg Wassenberg
  • Haus Effeld
  • Effelder Waldsee
  • Stadtzentrum Roermond
Ihr Webbrowser ist veraltet

Aktualisieren Sie Ihren Browser damit diese Webseite richtig dargestellt werden kann.

Zur Infoseite browser-update.org