Sophienhöhe

Nur wenige Punkte gehen im indeland hoch hinaus. Einer ist die Sophien­höhe. Aufgeschüttet aus Abraummaterial aus dem Tagebau Hambach erhebt sie sich östlich von Jülich 290 Meter in den Himmel.

Die Sophienhöhe überragt die flache Bördelandschaft um fast 200 Meter. Bis auf die Sole des Tagebaus Hambach sind es sogar fast 600 Meter. An den höchsten Stellen finden sich die Aussichtspunkte „Höller Horn“ und „Römerturm“. 

Verschiedene Aussichtspunkte, ein ausgebautes Wegenetz, zahlreiche Grillhütten, zwei Wildgatter und ein Spielplatz sind die „Anlaufstellen“ für einen gelungenen Familienausflug hierher ins Indeland.

An der Zufahrt zum Parkplatz bei Stetternich stehen außerdem historische Meilensteine aus römischer und preußischer Zeit, die an die einstige Bedeutung der Landstraße zwischen Aachen und Köln erinnern. 


Anfahrt

Mit dem Auto
Öffentliche Parkplätze befinden sich direkt am Fuße der Sophienhöhe an der L 264.

  • Parkplatz Stetternich, 52428 Jülich
  • Wanderparkplatz Hambach, 52382 Niederzier

Mit Bus und Bahn (über Düren)

  • Bushaltestelle Hambach Sägewerk, Niederzier (Buslinie 238 DürenJülich), ca. 15 Minuten Fußweg (1 km) über Güsterner Weg zum Wanderparkplatz Hambach
  • Bushaltestelle Bebber, Jülich-Stetternich (Buslinie 284 Jülich–Jackerath), ca. 25 Minuten Fußweg (1,7 km) über Kölner Landstraße (Römerstraße Via Belgica) zum Parkplatz Stetternich
  • Bahnhof Jülich (RB21 Düren–Linnich), ca. 20 Minuten (4,5 km) mit dem Rad bis zum Parkplatz Stetternich

 

Routen-Tipps

Ihr Webbrowser ist veraltet

Aktualisieren Sie Ihren Browser damit diese Webseite richtig dargestellt werden kann.

Zur Infoseite browser-update.org