Indeaue

Still und wildromantisch: Zwischen 70 und 300 Meter breit ist die Indeaue, die heute von Lamersdorf, Neu-Lohn passierend, bis Kirchberg führt, wo der Fluss in die Rur mündet.

Folgt man der im Volksmund auch „Eng“ genannten Inde, kommt man der Natur tatsächlich ganz nah. Die neue Indeaue ist ein Resultat des Tagebaus Inden, der ab 1996 eine Verlegung des Flusses notwendig machte. Und die Renaturierung war ein absoluter Erfolg: Wildromantisch präsentiert sich hier die Natur.

Rad- und Wanderwege längs des Flusses laden zu ausgedehnten Touren ein, ohne dass der geschützte Flussbereich gestört wird. Der gut beschilderte Wanderweg hat eine Gesamtlänge von etwa 12 Kilometern. Auch wenn es kein Rundweg ist, man also irgendwann wieder umkehren muss, so ist das Erlebnis dieser zurückgewonnenen Landschaft einmalig.

Neben der typischen Aueflora bieten sich spektakuläre Einblicke in den Tagebau Inden.

 

Adresse

Einstiege zum Wanderweg bieten sich an folgenden Stellen an:
  • Parkplatz in Inden-Lamersdorf an der L 241
  • Parkplatz in Fronhoven/Neu-Lohn an der Aldenhovener Straße (Landesstraße 11)
  • Parkplatz bei Kirchberg, Teichstraße nach Schophoven (Landesstraße 241/Kreisstraße 43)

Routen in der Nähe

Ihr Webbrowser ist veraltet

Aktualisieren Sie Ihren Browser damit diese Webseite richtig dargestellt werden kann.

Zur Infoseite browser-update.org