Blausteinsee-Route

Genießen Sie die Natur am und um den etwa 100 Hektar großen und 46 Meter tiefen Blaustein-See. Die Route führt rund um den See, der im Rahmen der Rekultivierung des Tagebaus Zukunft-West entstanden ist.

Erleben Sie auf dieser Tour am Rande des drittgrößten Tagebaus im Braunkohlerevier eine Landschaft im ständigen Wandel. Die Blausteinsee-Route führt rund um den Blausteinsee, der im Rahmen der Rekultivierung des Tagebaus Zukunft-West entstand. Wo einst noch Ortschaften und Felder waren, befindet sich heute der etwa 100 Hektar große und 46 Meter tiefe Blausteinsee und bietet Badespaß für die ganze Familie. Gedenksteine und Wegekreuze auf den Wegen rund um den See und den ihn umgebenen Grüngürtel erinnern dabei an die einst vorhandenen Orte, die dem voranschreitenden Tagebau weichen mussten.

Unsere Empfehlung: Kombinieren Sie Ihre Rundtour mit den tollen Wasserangeboten am Blausteinsee oder entspannen Sie nach der Tour einfach nur bei Sonnenschein auf den Terrassen und Promenaden direkt am Wasser.

Der See ist ein ideales Badespaß-Revier für die ganze Familie und verfügt über ein reichhaltiges Angebot rund um den Wassersport: Tauchen, Segeln, Surfen, Schwimmen und Vieles mehr. Surfer finden bei häufig aufkommendem Nordwestwind hervorragende Bedingungen über das Wasser zu jagen. Mit Kanus und Ruderbooten lassen sich die gesamten 100 Hektar des Sees erkunden und Segelfreunde kommen bei den drei am See ansässigen Segelvereinen unter. Auch Taucher finden bei Tauchtiefen von bis zu 40 Metern, klarem Wasser, Plattformen auf 6 Meter, 9 Meter und 20 Meter Tiefe, und zahlreichen  Tauchzielen zum Antauchen inkl. einem voll aufgetakeltem Segelboot am Grund des Sees, optimale Bedingungen. Durch den Bau der Seebühne wurde das Freizeitangebot am Blausteinsee weiter ergänzt.

Die Route einzig und allein auf den neu entstandenen See und die ihn umgebene idyllische Landschaft zu reduzieren, wäre allerdings zu kurz gegriffen. Auch fernab des Wassers gibt es viel zu entdecken. So bietet der weithin sichtbare Indemann auf der Goltsteinkuppe dem Betrachter einen spektakulären Rundblick auf das indeland. Das 36 Meter hohe Wahrzeichen weist mit seinem Arm auf die sich ständig verändernde  Landschaft des Tagebaus Inden.Wer sich für das Thema Braunkohletagebau interessiert, für den empfiehlt sich ein Abstecher in das an der Route gelegene RWE-Infocenter im Braunkohlekraftwerk Weisweiler. Hier wird der Prozessablauf vom Braunkohleabbau über die Stromerzeugung bis zur Entwicklung eines zukunftsfähigen rekultivierten Tagebaus aufgezeigt.

Ihr Webbrowser ist veraltet

Aktualisieren Sie Ihren Browser damit diese Webseite richtig dargestellt werden kann.

Zur Infoseite browser-update.org